Mittwoch, 14. November 2012

Parodontosehilfe Castrop-Rauxel News: Krank durch Parodontitis

Parodontitis belastet den gesamten Körper
Parodontitis-Bakterien im Blutkreislauf





Es beginnt oft harmlos und nahezu unmerklich. Beim Beißen in eine Frucht, oder beim täglichen Zähneputzen blutet das Zahnfleisch ein wenig. Ein Warnsignal! Andere Symptome, wie ständiger Mundgeruch, Rückgang und Verdickung des Zahnfleisches kommen oftmals dazu und werden leider vom Patienten nicht, oder nicht genügend beachtet! Das ist alles schon schlimm genug, doch viele wissen nicht, dass sich eine Parodontitis auf den gesamten Körper auswirken kann! Über das jetzt chronisch entzündete Zahnfleisch können schadhafte Parodontitis-Bakterien in den Blutkreislauf gelangen. So werden dann auch andere Stellen des Körpers erreicht und die Bakterien richten dort manchmal (weit weg vom Mundraum) ebenfalls schlimme Schäden an. Eine aggressive Parodontitis kann dem Immunsystem des Körpers ernsthaft schaden. Zusammenhänge zwischen einer Parodontitis und Herz-Kreislauferkrankungen und einem erhöhten Schlaganfall-Risiko sind wissenschaftlich längst bewiesen.

Keime greifen den Zahnhalteapparat an, und auf diese Weise entsteht dann im ungünstigsten Fall eine Parodontitis. Hunderte verschiedenster Bakterienarten leben normalerweise, permanent in unserem Mund. Viele sind harmlos, ... einige sogar recht nützlich. Doch bei schlechter, oder sogar ausbleibender Mundhygiene können einige Bakterienarten aggressiv werden. Nicht nur die Zähne und der umgebende Mundraum können dann ersthaft erkranken; - Nein, der gesamte menschliche Körper wird oftmals in Mitleidenschaft gezogen bei einer fortschreitenden Parodontitis.

Lassen Sie es bitte gar nicht erst so weit kommen! Die beste "Waffe" gegen eine Parodontitis ist eine sehr gute Mundhygiene. Eine leider schon bestehende Parodontitis, kann durch eine professionelle, zahnärztliche Behandlung zum Stillstand gebracht werden.

Kontaktieren Sie uns bitte umgehend, wenn Sie der Meinung sind, dass bei Ihnen eine Parodontitis entsteht, oder Sie bei sich, die in diesem Artikel beschriebenen Symptome, beobachtet haben.

Ihre Zahnärzte für Castrop-Rauxel und Umgebung:
Ihre zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Herne und Bochum
Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044

Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

Weitere Informationen auch unter:


te.blogspot.com/

Mittwoch, 25. Juli 2012

Parodontosehilfe Castrop-Rauxel erklärt: Das versteht man unter Parodontitis, www.zahndoc-leugner.de

Parodontosehilfe Castrop-Rauxel informiert:
Was ist eigentlich Parodontose?


Parodontose, oder besser Parodontitis ist eine durch Bakterien verursachte, entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparats.


Oft bemerkt der Patient in der Anfangsphase der Parodontitis erst einmal nahezu nichts davon. Gelegentliches Zahnfleischbluten beim täglichen Zähneputzen ist hier zunächst das einzige Symptom. Erst viel später treten Schwellungen, Abszesse und eine erhebliche Geruchsbildung auf.
Jetzt haben wir es mit einer fortschreitenden Entzündung zu tun. Der den Zahn umgebende Zahnhalteapparat und der umgebende Knochen bilden sich zurück.
Es entsteht eine Zahnfleischtasche. In dieser Tasche, können sich zusätzlich Bakterien vermehren.
Es handelt sich um sogenannte Anaerobier, also ohne Luft lebende Bakterien. Diese mikroskopisch kleinen Wesen schaden dem Zahnhalteapparat besonders heftig. Das Zahnfleisch weicht zurück, schließlich (meist erst nach Jahren) lockern sich die Zähne so stark,
dass unweigerlich der Zahnverlust folgt!
Parodontitis zählt man gemeinhin zu den Volkskrankheiten. Sie führt bei Erwachsenen häufiger zu Zahnverlusten als die bekannte und gefürchtete Karies. Leider sind Diabetiker besonders gefährdet.


Ihre zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Herne, Castrop-Rauxel und Bochum
Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum

Telefon: 0234.533044

Donnerstag, 5. Juli 2012

Parodontosehilfe Castrop-Rauxel, Tipps zum Tabu-Thema Mundgeruch, www.zahndoc-leugner.de

Unser Tipp zum Thema:
Den Mundgeruch professionell beseitigen




Grob geschätzt leidet jeder vierte Deutsche zeitweise unter starkem Mundgeruch.
Der Zahnarzt spricht hier von "Halitosis". Das Thema als solches wird gemeinhin
gerne vermieden und ist vielen Menschen peinlich. Der schlechte Atem entsteht
fast immer durch geruchsbildende Bakterienstämme, wie sie auf der Zunge,
in den Zahnzwischenräumen und Zahnfleischtaschen vorkommen.
Maßnahmen wie Pfefferminzbonbons lutschen oder Kaugummi kauen
sind nur kurzfristige Lösungen und bekämpfen nicht die wirklichen Ursachen
der Halitosis.

Professionelle Hilfe ist hier dringend gefragt!

Der einzig´ richtige Ansprech-Partner ist natürlich Ihr Zahnarzt.
Er klärt mit Ihnen die "wirklichen" Ursachen ab, die den schlechten
Atem verursachen. Mundgeruch lässt sich oft schon durch den regelmäßigen,
täglichen Gebrauch von prophylaktischen Hilfsmitteln in den Griff kriegen.

Zahnzwischenraum-Bürsten (auch Interdental-Bürsten genannt)
sollten hier genauso wenig fehlen, wie die Zahnseide und die Spezial-Bürste
zur täglichen Zungenreinigung. Die tägliche Zungenreinigung gehört sogar
zu den wichtigsten Maßnahmen den Mundgeruch effektiv zu behandeln.

Auch Mundspülungen sind oftmals empfehlenswert, diese sollten allerdings
ohne den unnötigen Inhaltsstoff "Alkohol" daherkommen.

Hinweis:
Sollte der Mundgeruch trotz Einhaltung der speziellen, verbesserten Mundhygiene
nicht innerhalb von 3 Wochen verschwunden sein, oder Ihr Hauszahnarzt findet
keine Ursache, dann suchen Sie bitte unsere spezielle Halitosis-Sprechstunde
in unserer Praxis auf!

Ihr Praxisteam Leugner
Ihre zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Herne, Castrop-Rauxel und Bochum
Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044

Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

Weitere Informationen auch unter:


Mittwoch, 16. Mai 2012

Langzeitprovisorien mit Hilfe der CEREC-3D-Technologie erstellt, www.zahndoc-leugner.de

Optimale Übergangslösungen bei der Behandlung von Parodontose
Langzeitprovisorien mit Hilfe der CEREC-3D-Technologie erstellt



Oft bedingt eine Parodontose/Parodontitis ästhetische und funktionelle Probleme, die die Teilnahme am sozialen Leben stark beeinträchtigen. Weil viele Patienten erst sehr spät den parodontologisch tätigen Zahnarzt aufsuchen, können häufig nicht mehr alle Zähne erhalten werden. Schon stark gelockerte Zähne beeinträchtigen das Sprechen, das Beißen und das Kauen erheblich. Muss ein extrem gelockerter Schneidezahn entfernt werden, ist ein guter provisorischer Zahnersatz zur Überbrückung der oft mehrmonatigen Behandlungs- und Heilungszeiten unerlässlich.



In diesem Fall gibt es zwei Möglichkeiten: die herausnehmbaren- und die festsitzenden Provisorien. Die herausnehmbaren Provisorien sind eigentlich einfache Teilprothesen. Sie bestehen aus einer Kunststoffplatte, ein- oder mehreren Prothesenzähnen, und Drahtklammern.



Herausnehmbare Provisorien sind kostengünstiger als festsitzende Provisorien, haben aber den Nachteil, dass die Platte das Sprechen oftmals erheblich stört. Die Drahtklammern können ausserdem die Ästhetik stören.



Die CEREC-Kronen- und Brückenprovisorien haben sich besonders in diesen Fällen bei parodontologischen Behandlungen bewährt - sie werden deshalb auch als Langzeitprovisorien bezeichnet. Das Provisorium aus Kunststoff (Acrylpolymer) sorgt für die Verblockung und Stabilisierung der Zähne. Die Erhaltung der Kaufunktion und die Vermeidung von Fehlbelastungen spielt während der Heilung der gelockerten Zähne eine wichtige Rolle. Durch die Formung und Stabilisierung des Weichgewebes mit den Provisorien können auch bei Parodontitis sehr ästhetische Ergebnisse erzielt werden.



Die Präparation zur Herstellung des Langzeitprovisorium wird in der Cerec-AC-Aufnahmeeinheit aufgenommen. Der Datensatz wird in den Konstruktionskatalog der provisorischen Versorgung überführt.



Nun ist es sehr leicht möglich, die klinischen Ergebnisse in Form und Funktion in die provisorische Rekonstruktion zu überführen.




Anschließend wird die Restauration vollanatomisch als Acrylpolymer-Provisorium hergestellt. Nach Ausformung der Schleimhaut sowie Kontrolle und Feinjustierung der Kau- und Funktionsflächen erfolgt die Umsetzung direkt im Mund des Patienten.





Gegebenenfalls kann das perfekte Provisorium in einem Wachsblock nochmal ausgeschliffen werden. Diese Wachsbrücke dient dann dazu im zahntechnischen Labor die endgültige Brücke aus Presskeramik herzustellen - also als perfekte Kopie des Provisoriums.

Zahnarztzentrum Bochum
Ihre zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Herne, Castrop-Rauxel und Bochum
Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044

Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

Weitere Informationen auch unter:


Dienstag, 17. April 2012

Parodontosehilfe Castrop-Rauxel informiert: Mikro-chirurgische Wurzeldeckungen bei Zahnfleischproblemen, www.zahndoc-leugner.de

Parodontose Castrop-Rauxel
Mit mikro-chirurgischen Wurzeldeckungen gegen Zahnfleischverlust

Die Deckung von freiliegenden Wurzelflächen ist chirurgisch anspruchsvoll und erfordert profunde parodontologische und mikro-chirurgische Erfahrung. Aus einer Vielzahl chirurgischer und mikro-chirurgischer Techniken muss der Zahnarzt (Parodontologe), die für die individuelle Patientensituation richtige Technik aussuchen und durchführen können. Mikro-chirurgische Techniken erfordern ein besonderes Instrumentarium. Der Einsatz einer Lupenbrille ist für die Durchführung ebenfalls unerlässlich.

Die Rückbildung von Zahnfleisch, sogenannte Rezessionen wird durch eine falsche Putztechnik, eine zu harte Zahnbürste und/oder zumeist nächtlichem Zähneknirschen verursacht. Freiliegende Wurzeln sind dann oftmals die Folge.

Neben der angebohrenen Disposition des "dünnen Zahnfleischtyps" und Knochenfenster an der Zahnwurzel führt dann die falsche, mangelnde und/oder traumatisierende Mundhygiene häufig zur Rezession.

Aber auch nach kiefer-orthopädischen Eingriffen kommen freiliegende Wurzeln vor. Wenn der Kieferorthopäde durch die Situation gezwungen wird, die Wurzel durch die Knochenwand zu bewegen, kommt es bei einem dünnem Zahnfleischtyp zu Rezessionen. Reicht eine Krone tief unter das Zahnfleisch, oder besteht ein abstehender Kronenrand kann durch eine Verletzung der "Biologischen Breite" ebenfalls eine Rezession verursacht werden.

Auf den folgenden Fotos sehen Sie das Gebiss eines Patienten mit einer Eckzahn-Rezession. Einmal vor und einmal nach der Behandlung in unserer Praxis:






Bei diesem Patienten hier wurde durch einen mikro-chirurgischen Eingriff, die Wurzel wieder mit Zahnfleisch gedeckt. Zuerst wurde die Wurzel gesäubert und dann mit Emdogain bestrichen. Emdogain besteht aus Schmelzmatrixproteinen. Diese Eiweißverbindung steuert eigentlich die Zahnwurzelbildung beim Embryo. Durch Emdogain gelingt somit das Wiederanwachsen von Zahnfleisch auf der Wurzeloberfläche.

Nach der Wurzelkonditionierung wird Das Zahnfleisch unterhalb der freiliegenden Wurzel auf den Zahnhals verschoben.

Die Ausheilung nach der Operation benötigt ca. eine Woche. In dieser Zeit sollte im Operationsgebiet das Bürsten unterbleiben. Es muß jedoch mit einer speziellen Lösung gespült werden werden. Zur Prevention gegen Zähneknirschen muss Nachts eine Aufbissschiene aus Kunststoff getragen werden.

Zahnarztzentrum Bochum
Ihre zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Herne, Castrop-Rauxel und Bochum
Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044


Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

Weitere Informationen auch unter:


Donnerstag, 29. März 2012

Parodontose Castrop-Rauxel informiert: Wir sind natürlich Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie, www.zahndoc-leugner.de

Dr. med. dent. Günter Leugner und Andreas Leugner
Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie


Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V. nimmt wissenschaftliche und fachliche Aufgaben auf dem Gebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, insbesondere der Parodontologie wahr. Sie verfolgt damit ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Es versteht sich von selbst, dass wir von der Zahnarztpraxis Dr. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner hier natürlich Mitglieder sind. Wir unterstützen selbstverständlich die Aufgabengebiete der DGP. Hier eine kleine Übersicht der wichtigsten Hauptaufgaben:
- Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Parodontologie,
- Auswertung, Verbreitung und Vertretung wissenschaftlicher Erkenntnisse auf dem Gebiet der Parodontologie
- Förderung von Maßnahmen, die der Anwendung parodontologischer Erkenntnisse in der Praxis dienen
- Förderung der Fortbildung und Weiterbildung auf dem Gebiet der Parodontologie
- Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Gesellschaften, Arbeitsgemeinschaften und Institutionen des In- und Auslandes






Zahnarztzentrum Bochum
Ihre zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Herne, Castrop-Rauxel und Bochum
Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044


Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

Weitere Informationen auch unter:


Donnerstag, 28. Juli 2011

Parodontosehilfe Castrop-Rauxel informiert: Was ist eigentlich eine Gingivitis? www.zahndoc-leugner.de

Was ist eigentlich eine Gingivitis?




Der Parodontitis geht immer eine Gingivitis voraus

Gingivitis bedeutet nichts anderes als Zahnfleischentzündung.


Normales, gesundes Zahnfleisch ist farblich leicht rosa, und es blutet nicht beim Zähneputzen.
Ist das Zahnfleisch allerdings verletzt, gereizt oder sehr empfindlich, können schädliche Keime in das Zahnfleisch eingedrungen sein. Durch eine entzündliche Reaktion versucht der Körper dann den normalen Zustand wieder herzustellen. Oft gelingt das nicht, und es entsteht dann eine akute, oder eben chronische Zahnfleisch-Entzündung (Gingivitis).
Das Zahnfleisch ist in dieser Phase gerötet und/oder zumeist geschwollen. Auf Druck entstehen Zahnfleischbluten und Schmerzen.
Eine chronische Gingivitis wird allgemein hin durch eine intensive Mundhygiene, bzw. professionelle Zahnreinigung (PZR) behandelt.

Bei Nichtbehandlung besteht die Gefahr, dass sich eine Entzündung des Zahnhalteapparates, also eine Parodontitis entwickelt. Einer Parodontitis geht grundsätzlich immer eine Gingivitis voraus!

Zahnarztzentrum Bochum
Ihre zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Herne, Castrop-Rauxel und Bochum
Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044


Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

Weitere Informationen auch unter: